MOBILE TIMES Archiv Startseite : Archiv : Heft 24 : Artikel

Artikel aus Mobile Times 24

Die Zukunft heute: Digitalkameras

Fast wöchentlich gibt es neue Digitalkameras, die schöner, leichter und vielseitiger als ihre Vorgänger sind. Es hat sich auch bereits herumgesprochen, daß die Digitalkameras gegenüber herkömmlichen Kameras viele Vorteile haben: Sie sind extrem flexibel. Das geknipste Bild kann man auf einem Monitor sofort sehen und bei Nichtgefallen gleich löschen. Die digitalen Kameras brauchen keinen Film. Sie erfassen das Bild mittels eines Chips. Die Bilddaten kann man auf dem Computer weiterbearbeiten, in Dokumente und Präsentationen einbinden oder als E-Mail senden.


Was vorigen Frühling noch als Standard galt, ist heute nur für den Einstieg gedacht, z.B. Speicherkarten mit zwei Megabyte oder eine Auflösung von 350 000 Pixel. Im Herbst sprechen wir bereits von Megapixelkameras, das heißt solchen, die über eine Million Bildpunkte aufweisen. Und längst haben die am häufigsten eingesetzten Speicherkarten zwischen zwei und acht Megabyte. Für die nächsten Monate sind schon Karten mit 16 bis 64 Megabyte angekündigt.

Was sich sonst auf dem Gebiet der digitalen Photographie tut, haben wir uns näher auf der Photokina '98 in Köln angeschaut.

Agfa

Die ePhoto 1680 von Agfa ist speziell für den professionellen Anwender gedacht, der digitale Photos zur Dokumentation oder Kommunikation aufnehmen muß, z.B. in der Immobilien- und Versicherungsbranche, in der Bauindustrie oder für Design-Anwendungen. Mit der Agfa PhotoGenie Technologie kann diese Kamera sogar digitale Photos mit bis zu 1,9 Millionen Pixel liefern.

Canon ...

... zeigte die Power Shot Pro 70 Digitalkamera, die ab November um rund 20.000 Schilling erhältlich sein wird. Mit 1536 x 1024 Pixel eignet sie sich sowohl für den beruflichen Anwender als auch für den anspruchsvollen Amateur. Einige Einsatzgebiete sind z.B. Dokumentation, DTP, Druckvorstufe sowie Medizin. Der LCD-Monitor der Kamera ist dreh- und schwenkbar, dadurch lassen sich auch unbemerkte Aufnahmen leichter realisieren. Eine weitere Besonderheit ist der zweite Steckplatz für Flashmemorykarten, um den Speicher nochmals zu erweitern, und z.B. Bilder umzusortieren und von einer CF-Card (Compact Flash) auf die andere zu kopieren. Im kommenden Jahr wird IBM mit der CF-Festplatte HD 170 eine zusätzliche Speicherlösung für "heavy user" anbieten.

Casio

Die QV-7000 SX von Casio ermöglicht eine Bildbearbeitung ohne PC bereits direkt in der Kamera. Die Panorama-Funktion ist ein ideales Feature für Location-Sucher, Reise- und Eventveranstalter, Außendienstler usw. Für den mobilen Einsatz eignet sich auch die neue PDR-5 von Toshiba, die mit einer integrierten PC-Card eine schnelle Übernahme der Bilder in ein Notebook ermöglicht.

Fujitsu

Die Firma Fuji tritt gleich mit vier Modellen auf. Die Einstiegskamera DX-8 ist für Layoutaufgaben, Dokumentation, Internet oder einfach für Photo-Fun. Für anspruchsvollre Aufgaben passen die DS-330 und die neue Megapixelkamera MX-500, und für professionelle Aufgaben die DS-560/565, die gemeinsam mit Nikon entwickelt wurde.

Kodak

Für die neuen Modelle DC 220 und DC 260 Zoom hat sich Kodak was Spezielles einfallen lassen, sogenannte "Scripts" helfen dem Anwender gute Photos zu machen. Mit einem Knopfdruck können die Scripts die Kamera optimal einstellen, z.B. für schnelle Sportbilder oder einweisen, wie Bilder für Versicherungsschadensfälle gemacht werden sollen. Auch mit neuen Dienstleistungen denkt Kodak an den Benutzer. Photoamateure können bald gleichzeitig mit dem Bildauftrag beim Handel ihre Bilder im Labor digitalisieren und im Internet bereitstellen lassen.

Leica

Auch Leica bringt eine Megapixel-Kamera. Die Leica digilux hat Zweifach-Zoom und eine Makrofunktion, die Nahaufnahmen aus bis zu 9 cm erlaubt. Die Kamera hat einen optischen Sucher und als Alternative, z.B. beim Arbeiten mit Stativ, ein 5-cm-Farb-LC-Display. Mit ihren kompakten Maßen und dem geringen Gewicht von 295 Gramm einschließlich Batterien ist die Leica digilux besonders leicht und handlich.

Minolta

Minolta stellt ein Digitalkamera-System vor. Die Dimge EX ist wahlweise mit einem Dreifach-Zoomobjektiv mit Makro-Funktion oder einem Weitwinkelobjektiv erhältlich. Die Objektive sind abnehmbar und mit dem Verlängerungskabel kann man auch schwer zugängliche Stellen Photografieren. Die Dimge verfügt über eine Programmautomatik mit Motivprogrammwahl, die automatisch die erforderlichen Kameraeinstellungen optimiert, sei es für Landschaften, Porträts oder Abenddämmerung.

Olympus

Die neue Olympus C-1400 XL wird vor Weihnachten erhältlich sein und um (umgerechnet) 16.500 Schilling kosten. Sie ist eine Megapixelkamera mit einer SmartMedia Card mit 16 MB und erlaubt die Synchronisation eines externen Blitzgeräts. Hobby- und Profiphotografen erschließt sich damit der Anwendungsbereich "Photostudio", da man mit zusätzlich anschließbaren Blitzgeräten spezielle Beleuchtungseffekte erzielen kann. Die äußerst formschöne Camedia C-900 Zoom ist ebenfalls eine Megapixel Kamera mit Dreifach-Zoom und einer 4-MB-Karte. Der Preis wird sich um die 12.000 Schilling bewegen. Mit dem neuen Olympus Photoprinter P-330E lassen sich Farbbilder im DIN-A6-Format von Digitalkameras, Camcordern oder Videorecordern, sowie dank eines speziellen Slots, direkt von SmartMedia-Karten drucken.

Sanyo

Noch diesen Winter kommen die zwei neuen, preisgünstigen (um etwa 7.000 bzw. 11.000 Schilling), Sanyo-Modelle. Sie sind für Multimedia einsetzbar, mit Audio- oder Videoclip-Aufnahme. Ein weiteres Feature für die VPC-Z-400EX ist die batteriesparende Tageslichtbeleuchtung des LCD-Monitors.

Sony

Diskette rein, einschalten, Auslöser drücken - Diskette raus, ab in den Rechner, doppelklicken: Fertig ist das digitale Bild zur Weiterverarbeitung. Mit diesem einfachen Konzept hat Sony viele Freunde gewonnen. Als Speichermedium dient eine herkömmliche Diskette. So auch bei der neuen MVC-FD 51/71. Dafür verwendet die DSC-D 700 einen Memory-Stick mit PC-Card-Adapter. Der Memory-Stick wurde von Sony als zukünftige Schnittstelle zwischen Geräten der Unterhaltungselektronik und dem Computer entwickelt. In Kürze soll eine Version mit 16 Megabyte, später eine mit bis 64 Megabyte Speicherplatz zur Verfügung stehen.

Resumée

Auf der "Photokina" verstärkte sich der Eindruck, daß die Digitalkameras zunehmend Freunde finden werden, sowohl bei Amateuren als auch bei professionellen Usern. Und es ist nicht mehr eine Frage von entweder/oder, sondern von sowohl als auch - traditionelle Kameras und Digitalkameras ergänzen einander.

Gunilla C. Vyskovsky




MOBILE TIMES Home Letzte Überarbeitung: Montag, 10. Februar 2003
Text © 1999 by Mobile Times; HTML © 2001-2003 by Mobile Times
Valid HTML 4.01!