MOBILE TIMES Archiv Startseite : Archiv : Heft 29 : Artikel

Artikel aus Mobile Times 29

Reaktionen

Leserbriefe oder Mitteilungen zur Aktion "Roter Punkt" entweder per Fax an:
+43/1/889 800 017
oder per Post an:

MOBILE TIMES
Steinlechnergasse 2/1
A-1130 Wien
mobile@aktiv.co.at

Feedback

Wünsche

Vorweg herzlichen Dank, daß Sie sich als einzige Fachzeitschrift regelmäßig mit der mobilen Kommunikation der Zukunft beschäftigen. Für mich als beruflich bedingten Nutzer eines Nokia Communicator 9110 zählen die Seiten mit dem Leserfeedback zwangsläufig zu den spannendsten. An in die Tiefe gehende Informationen bezüglich Softwareupdates des Herstellers und Code zum manuellen Umschalten von GSM 900 zu GSM 1800 (*3370# á 1800 Frequenz, Handy schaltet sich aus, neu PIN eingeben, telefonieren auf 1800er Frequenz) ist generell nur schwer und meist nur durch Zufall bzw. persönliche Kontakte heranzukommen.

Die Routine, wie man wieder von GSM 1800 manuell auf GSM 900 umschalten kann wäre ebenso interessant wie eine Einführung zur Nutzung von Diensten, z.B. Nokia-Dienste oder Betreiber-Dienste von Interesse, es gelang weder vom 9110 noch vom 6150 - meinem Zweitgerät. Abschließend noch die Frage, welche sie auf Grund ihrer Herstellerkontake wahrscheinlich beantworten können: Ist die Aufrüstung/Fortführung des Communicators hinsichtlich HSCSD, GPRS und eventuell UMTS geplant/ beabsichtigt? Gibt es Newsgroups zum Communictor und den o.a. Themen?

Werner Sellinger, via em@il


SMS-Ergänzungen

Ich bin gehörlos! Ich bin mit der Zeitschriften "Mobile Times" sehr zufrieden, aber die GSM-Handy-Übersicht Seite von 53 bis 64 ist nicht ausreichend! Viele Gehörlose haben Handys, nicht als Sprechtelefon, sondern um damit SMS zu senden und zu empfangen!

Ich habe ein "Motorola d930" gekauft und war tief enttäuscht. Der Vibrator ist zwar OK, SMS ist aber unmöglich, weil ich zwar den Text schreiben, aber die Nummer nicht vom SIM-Telefonbuch holen kann. Ich muß immer die Nummer eingeben! Ich habe dann ein Handy "Sagem MC 820" gekauft, sehr zufrieden! Später habe ich erfahren, daß NOKIA 3210 eine gute SMS mit T9 hat, aber im Heft steht nicht. Nun habe ich vor kurzer Zeit ein 3. Handy "Sagem MC 930" gekauft. Mit diesem letzten Handy bin sehr zufrieden. Es ist die Nr. "1" für Gehörlose!

Ich bitte Sie, um neue Eintragungen in der Übersicht, Zeile "SMS (MO/MT/CB)", neu: SMS (MO/MT/CB/T9/TH/TS) !

Abkürzungsklärung: T9 = easy message, TH = SMS kann vom Telefonbuch holen, TS = SMS kann SMS-Empfänger-Nummer speichern!

Ich hoffe, daß Sie damit einverstanden sind, damit die Gehörlosen leichter kaufen. Vielen Dank für die Mühe!

Franz Rausch, via em@il

Redaktion: Wir werden uns bemühen, Ihre Wünsche bei der Marktübersicht zu berücksichtigen. Aufgrund der langen Vorlaufzeit - wir müssen ja die Daten alle erheben - wird das aber erst ab Dezember 1999 möglich sein.


Marder und Antennen

Eine Speise haben sich Marder anscheinend neu gewählt, seit die Autos immer mehr Marderschutz haben:

Ich habe mir, nachdem ich ein Ericsson 888 besitze, auch eine Dualband-Antenne montieren lassen. Gestern morgen betrachtete ich meine Antenne - und mußte feststellen, daß die Form nicht mehr der entspricht, die ich vorher hatte...

Ein Marder fand anscheinend, daß die Umhüllung des Antennenstabes ein angenehmes Abendessen darstellt ...

Ing. Josef Sabor, via em@il


Frage von Hr. J.Robl (MT 28)

In der Mobile Times #28 hat Hr. J.Robl wegen einer Kontaktadresse der Fa. Possio angefragt. Diese Firma gibt's im Internet unter: http://www.possio.com.

Ing. Alexander Strondl, via em@il


und noch eine Antwort

In Ihrer aktuellen MOBIL-TIMES Ausgabe wurde eine Anfrage von Hrn Robl wegen der schwedischen Firma Possio (Mobilfaxgeräte) veröffentlicht. In Deutschland sind diese Geräte sowie Zubehör etc. bei:

1) ENO Electronic, Bentheimer Straße 118b, D-48259 Nordhorn, Tel: +49-592-87730, Fax:+49-592-877337, Internet: http://www.eno.de
2) KomSa Kommunikation GmbH, Herr Jürgen Fuchs, Vertriebsleiter Mobile Data, D-09230 Hartmannsdorf, Tel: +49-3722-7130, Fax:+49-3722-713227 erhältlich.

Dipl.-Ing. Gerald Forsthuber, via em@il


Infrarotschnittstelle

Ich bin auf der Suche nach einer Infrarotschnittstelle für einen "normalen" Desktop-PC (kein Notebook!) um mit meinem Handy (Nokia 6150) zu kommunizieren. Nach zahlreichen Internetstudien diesbezüglich bin ich noch immer nicht fündig geworden. Vielleicht haben Sie eine Ahnung, wo ich so ein Ding ergattern könnte. (Vorzugsweise zum Anschluß an die serielle Schnittstelle).

Meiner Meinung nach ist doch so eine Schnittstelle sehr nützlich Arbeiten mit dem Handy, Abgleich mit einem Organizer usw. Darum ist es für mich ein Rätsel, warum meine Suche bislang ergebnislos war. Ich hoffe Sie können mir helfen.

Jürgen Heimberger, via em@il

Redaktion: ARP Datacon (http://www.arp-datacon.co.at) führt eine derartige Schnittstelle im (gedruckten) Katalog.


Kurios

Ich richte folgende Frage absichtlich an diese Adresse, da ich "Mobile Times" für ein sehr fachliches und objektives Magazin halte:

Die IMEI-Nr. eines Handy, welche sich z.B. mit *#06# feststellen läßt, sollte mit der Serien-Nummer, welche meist unter dem Akku auffindbar ist, übereinstimmen.

Nun gibt es dazu ein Gerücht, sollte bei der Abfrage (mit *#06#) an der Seriennummer zudem noch -05 oder -06 angezeigt werden, muß man mit einem "angezapften" Telefon rechnen. Ist diese Information ein Gag oder ist was Wahres dran ?

Ing. Prochazka Andreas, via em@il

Redaktion: Das ist eine von vielen Gag-Meldungen. Warum sollten auch die "Anzapfer" diese Tatsache im Handy codieren, wo sie doch gar nicht das Handy, sondern wenn überhaupt den Eigentümer bzw. SIM-Besitzer abhören wollen. Legal abgehört (nach richterlichem Beschluß) wird übrigens meist in den Vermittlungsstellen und eher selten mit mobilen Geräten.


Text

Zu Anton Csizmar im MT27: E-Mail ans Handy. Nach Freischaltung, E-mail-Adresse: +43664xxxxxxx@NetOffice.at

Karl Weiß, via em@il


Missing Link

Ich suche ein "Ding", welches es mir ermöglicht mein Festnetztelefon (Grundgebühr!) abzumelden, aber trotzdem meine "Telefonapparate-Infrastruktur" in meinem Haus beizubehalten, wobei ich diese dann über ein GSM-Mobiltelefon in Verbindung mit der X-tra Line der Mobilkom (um geschäftlich und privat zu trennen) betreiben möchte. Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, daß es soetwas bereits gibt.

An dieses "Ding" kann man auf der einen Seite einen normalen Telefonapparat einstecken (eine Standard-Telefonsteckdose ist im Gerät eingebaut) und auf der anderen Seite steckt man entweder das Mobiltelefon an, bzw. steckt die SIM-Card hinein

Ich spreche hier nicht vom Gigaset GSM der Fima Siemens, welches in naher Zukunft (Auskunft Siemens) von max angeboten werden soll. Haben Sie Infos für mich?

Ing.Dieter Eismayr, via em@il

Redaktion: Das "Ding" dürfte die "Home-Base-Station" von Nokia sein.


Handheld + Handy

HP Jornada 680 + Siemens S25

Ich bin Besitzer eines Siemens S25 und eines HP Jornada 680 Palmtopcomputers. Mit Interesse habe ich in der letzten Ausgabe den Artikel über den Internetzugang mit Palmtop Computer gelesen. Mir war es bis jetzt nicht möglich das mit meinen zwei Geräten zu bewerkstelligen. Die Infrarotschnittstelle des Handys springt nicht an. Ich dachte, daß hier vielleicht das selbe Problem vorliegt, wie in ihrem Artikel beschrieben wurde. Vielleicht fehlt auch meinem HP ein Treiber. Da sie sich diesen Treiber von der HP-Pressestelle via E-Mail schicken haben lassen und damit den Zugang erfolgreich schafften, würde ich sie bitten, mir diesen Treiber via E-Mail zu schicken. Vielleicht können sie mir sonst auch noch weiterhelfen und mir ihre Erfahrungen mit der Verbindung dieser zwei Geräte schildern. Oder sie wissen vielleicht, woran es bei mir scheitert. Vielleicht gibt es auch irgendeinen Leser, der mir weiterhelfen kann.

Raimund Ossinger, via em@il

Redaktion: Der Jornada 680 - den wir gerade erst testen - läuft unter Win CE Handheld, während der im letzten Heft getestete Jornada 420 unter CE Palm läuft. Der 420er-Treiber dürfte für den 680er daher gar nicht geeignet sein.


Palm + Siemens S25

Mit großem Interesse habe ich den Artikel über Palms und HPCs gelesen. Ich bin selbst Benutzer eines Palm und Siemens S25. Ich hatte überhaupt keine Probleme die Verbindung zwischen beiden Geräten herzustellen. Sofern man von der Palm-Homepage (www.palm.com) die aktuellen Infrarot-Updates heruntergeladen und installiert hat, stellt man im "Serial/IR" (im Palm-Programm "Einstellen") auf "Infrared". Nun stellt man auch das S25 auf Infrarotempfang (Menu "Einstellungen" - Unterpunkt "FAX/DATA"). Anschließend wählt man im "Modem"-Menu des Palm "Custom", stellt die Geschwindigkeit auf 9600 Bit/s; als Folgebefehl gibt man "ATZ^M" ein. Die Netzwerkeinstellungen sind natürlich abhängig vom benutzten Provider ... Nun klickt man verbinden an - und das Telefon wählt ohne Probleme und meldet sich am Server an. Genauso verhält es sich auch wenn man ein Notebook verwendet. Am besten installiert man ein "Standardmodem 9600", das über die virtuelle Infrarotschnittstelle verbunden ist. Sicherheitshalber ein Neustart und auch hier gab es bei mir kein Problem. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung (--> Email an Redaktion)

Michael J. Reinartz, via em@il

Redaktion: Danke für diese Ergänzung. Wir hatten, wie gesagt seinerzeit keinen Palm im Testlabor.


Psion - Handy

Ich spiele mit dem Gedanken mir im Herbst den neuen Psion 5 zuzulegen und auch ein neues Handy. Gibt es irgendwo eine Homepage, wo die Handy-Modelle, die mit dem Psion zusammenarbeiten, aufgelistet sind? Oder gibt es irgendwo irgend etwas wie ich feststellen kann, welche Handys für Onlineverbindungen via Psion geeignet sind? Ich weiß, die Homepages der Handyhersteller. :-)) Mühsame Angelegenheit. Eine Zusammenstellung wäre da mehr als Hilfreich. Oder plant ihr so etwas in naher Zukunft?

Wolfgang Schlapsi, via em@il

Redaktion: Da es keine derartige Zusammenstellung gibt - die Handy-Modelle wechseln einfach zu rasch, führen wir regelmäßig Tests durch. Der Psion 5 arbeitet sehr gut mit dem Ericsson SH888 und dem Siemens S25. Beim Psion 5mx muß man sich für Siemens ein Patch von der Psion-Homepage holen.


Psion 3C mit Nokia 6150

Ich besitze einen Psion 3C und ein Nokia 6150. Ist es möglich diese beiden Geräte vorzugsweise über Infrarot miteinander zu verbinden, um SMS komfortabler nutzen zu können und E-Mails zu versenden? Was brauche ich dazu?

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Ihnen ein Lob zu Ihrer Zeitschrift aussprechen, die die einzige zu sein scheint, die die österreichischen Gegebenheiten behandelt.

Konstantin Sysel, via em@il

Redaktion: Die gewünschte Verbindung ist über Kabel grundsätzlich möglich. Die Verbindung über Infrarot leider nicht.


HANDYS

Ericsson T28s

Habe eure Zeitschrift gelesen,und habe nichts über das neue Ericsson T28s gefunden! Habt ihr es schon getestet? Bitte schreibt mir alles was ihr wißt! Danke im voraus.

Stefan Gessl, via em@il

Redaktion: Das T28 befindet sich bereits im Test. Also noch ein wenig Geduld.


Siemens S25

Nun, ich kaufte mir vor 4 Tagen (nach sechsjähriger Ericsson-Treue) das neue S25 von Siemens (kein Editionsgerät) es ist ja so ein schönes handliches und tolles Werkl, aber mit den angegebenen (Standard) Akkuzeiten von max. 200h od. min. 50h kann meines Erachtens nach keine Rede sein. bei ca. 1h Telefongesprächen (aktiv und passiv zusammen) und einer Bereitschaftszeit von 20h ist die Akkuanzeige schon auf 25% Restkapazität abgesunken. was passiert da, wenn dieses Gerät von einem Vieltelefonierer gekauft wird? Lädt der das Gerät dann halbtäglich? Die "akkufressenden" Zusatzfunktionen wie Vibracall, Netz-Schnellsuche, IR-Schnittstelle und Cellbroadcast wurden schon abgestellt; und ich bewege mich auch nicht quer durch Österreich bzw. Bundesland sondern nur im kleinen Raum (also auch kein häufiger Senderwechsel).

Verwendet wird das Gerät im one-Netz. Kann das der Grund der schwachen Akkukapaztiät sein? Noch ein kleiner Hinweis zum Handbuch: Die Ausgabe im Internet ist etwas aktueller denn die, die mitgegeben wird.

Vielleicht steige ich doch wieder auf Ericsson um; (T28s) wenn es hoffentlich bald erhältlich ist. Vielleicht können sie mir noch ein paar Tips geben, wie die Akkuzeit verlängert wird. Weil das, was es derzeit bietet ist ungenügend!

Jörg Trieb, via em@il

Redaktion: Eine Antwort auf Ihre Frage ist wirklich schwierig: Wir haben aufgrund Ihres Briefes unser S25 drei Tage auf der Messe im Einsatz gehabt, bewußt nicht über Nacht nachgeladen und dennoch war (samt Vibrator im Betrieb) am dritten Tag noch immer genug Saft im Akku. Was sagt eigentlich Ihr Händler zu dem Problem? Schließlich hat er Ihnen das Handy ja wohl mit den offziellen Siemens-Angaben verkauft und laut Ihrer Aussage erreicht Ihr Gerät die angegebenen Werte nicht einmal annäherungsweise.


Netze

One in der Steiermark

Im Bereich Preding (Stmk) funktionierte mein ONE-Handy nicht. Ich ging deshalb auf manuelle Suche und fand dabei das Netz "SI-GSM". Um welches Netz handelt es sich da? Ein einloggen war nämlich nicht möglich. Ich hoffe sie können mir helfen ...

Walter Gartler, via em@il

Redaktion: SI-GSM ist das slowenische Mobitel-Netz. Einbuchen vermutlich deshalb nicht möglich, weil der slowenische Empfänger Ihr Handy nicht "hörte".


B-Free-Roaming

Vor der Abreise in den Sommerurlaub ließ ich meine B-Free Karte für das Ausland freischalten. Sehr schockierend waren dann die vom Konto abgebuchten Gebühren! Ein Anruf bei der Mobilkom-Hotline hat ergeben, daß man, wenn man einmal im Fremdnetz eingebucht war und dann das Handy wieder ausschaltet 1.) Rufnachsendungskosten ins Ausland und 2.) Rufumleitungskosten nach Österreich auf die Mobilbox (entspricht Gesprächskosten) zahlt. Diese Kosten fallen weg, wenn man die Rufumleitung deaktiviert. Kann man aber nicht, weil es B-Free ist. Der Herr bei der Hotline hat mir angeboten, die Mobilbox vom System zu löschen, dann würde ich sie aber erst wieder bekommen, wenn ich aus der B-Free einen A1 Vertrag mache. Das war kein besonderer Trost für mich.

Ich habe sofort bei der 24h.klax.line angerufen und gefragt, wie das Problem bei max. mobil geregelt wird. Ganz einfach! Durch Netzcodes über die Handytastatur.

Bei Take ONE nicht ganz so einfach, aber auch möglich. Die Damen und Herren bei der Hotline ändern die Rufumleitung gerne.

Gar nicht "Free" mit B-Free!! Obwohl ich mir von der "großzügigen" Mobilkom nichts anderes erwartet habe.

David Gruber, via em@il


Frage über ONE

Man hört soviele verschiedene Aussagen über ONE: Es funktioniert nicht in Häusern, es ist flächenmäßig noch schlecht abgedeckt. Ich möchte ganz gerne wissen, inwieweit ONE tatsächlich in Österreich schon funktioniert. Ist es bereits ein gutes Handynetz oder eher abzuraten? Ich möchte nämlich auf das Angebot von Priority (Telekabel) mit einer Grundgebühr (Festnetz und Handy) umsteigen. Daher meine Frage an die einzige österreichische Fachzeitschrift, deren Leser ich seit einigen Jahren bin. Ich habe seit fünf Jahren bereits ein Handy von A1. Wenn ich nämlich bei ONE anfrage, sagen die mir natürlich nur das Beste über Ihr Handynetz, so nach dem Prinzip - jeder Greisler preist seine eigene Ware als die Beste an.

Gottlieb Zwerger, via em@il

Redaktion: Grundsätzlich ist die Qualität von One durchaus in Ordnung und auch die Erreichbarkeit ist gut. Natürlich ist sie - wie bei anderen Netzbetreibern - je nach Gegend unterschiedlich. Daß One nicht in Häusern funktioniert ist ein Gerücht, das seine Ursache darin hat, daß 1800er-Frequenzen tatsächlich etwas schwieriger in geschlossenen Räumen zu empfangen sind. Die Coverage von One ist - soweit wir das auf den Hauptstrecken beurteilen können - wenigstens ausreichend. Allerdings ist auch One - wie max und mobil - ein Mobilfunknetz, das schon aus physikalischen Gründen zusätzliche Erreichbarkeitsproblem hat.


One in Tirol

In Tirol funktioniert die Rufnummernübertragung von ONE zu anderen Mobilfunknetzen seit ca. Mitte Mai nur zeitweise, meistens aber überhaupt nicht. Laut Auskunft von ONE wird daran gearbeitet (mitlerweile schon ganze vier Monate) leider ohne Erfolg und das bei einem der modernsten Netzbetreiber Österreichs (GSM 1800 rauschfrei aber anonym).

Bleibt nur die Hoffnung auf Besserung,schön wäre noch in diesem Jahrtausend????

Harald Tomasini, via em@il




MOBILE TIMES Home Letzte Überarbeitung: Montag, 10. Februar 2003
Text © 1999 by Mobile Times; HTML © 2001-2003 by Mobile Times
Valid HTML 4.01!